Produktion

Assemblierung von gelasert und gekanteten Alublechen.

 
 

Montage

Befestigung an original Befestigungspunkten am Rahmen und Fahrerhaus.

 
 

Basis

Defender 130 TD4 Crew Cab

 

Funktion

basecab 2move – Zweiwegeauszug für Discovery 4

 

Funktion

basecab 2move – Zweiwegeauszug
für Discovery 4

Was ist basecab?

Aus unserer 35-jährigen Leidenschaft für Land Rover Defender und Land Rover Discovery ist ein gemeinsames Projekt entstanden: basecab. Es verbindet unsere Begeisterung für flexibles Reisen mit unserer Freude am Optimieren der Ausrüstung.
basecab schafft Raum und überzeugt mit kürzesten Rüstzeiten. basecab ist technisch bis ins Detail durchdacht. Die zeitgemäße basecab-Konstruktion trifft auf die traditionsreiche defendertypische Bauweise – eine spannende Mischung.
basecab steht für technische Lösungen, die Beruf und Freizeit lebenswerter, aktiver und unkomplizierter machen. Für alle, die unsere Leidenschaft teilen oder in Zukunft teilen werden.

Phase 2 – Prototypenbau

Die Konstruktionsarbeiten sind abgeschlossen. Das Projekt basecab 130 geht in die nächste Phase: die Umsetzung von zwei Prototypen. Schaut selbst!

basecab 130

Projekt

basecab – Kabine mit außenliegendem Aluminiumframe

basecab 130 ist unser Projekt für die Konstruktion einer gewichtsneutralen Fahrzeugkabine für den Landrover Defender 130 Crew Cab. Um möglichst große Variabilität bei der Nutzung der Fahrzeuge zu erreichen, ist die Kabine mit einem Seiten- und einem Heckeinstieg ausgestattet. Das elektro-hydraulisch aus- und einfahrbare Hubdach ist als Parallelhubdach konzipiert, damit wir Stehhöhe auf der gesamten Kabinenlänge erzielen.

Konstruktion

Aluframe mit Sandwich Seitenwänden

Das besondere an basecab ist die formschlüssige Konstruktion zur Montage an den original Befestigungspunkten. Dazu wurde der Defender vermessen und in 3D CAD umgesetzt. Während der Konstruktionsphase werden verschiedene Kabinenmaße und Materialien durchgespielt. Durch Verformungsberechnungen (FEM) wird schließlich die gesamte Stabilität und Belastbarkeit der Kabine simuliert. So lässt sich das optimale Verhältnis zwischen Gewicht, Raumausnutzung und optischen sowie konstruktiven Merkmalen ermitteln.

Planung in Segmenten

Von Anfang an ist zentraler Bestandteil des Konzepts den Kabinenframe in Segmenten zu planen. Dies setzt zwar einen größeren Planungsaufwand voraus, ermöglicht aber eine höhere Anpassungsfähigkeit, zum Beispiel eine Variante für den Defender 110 Station Wagon.

Produktion

Schweißen der Aluminium Konstruktion

Jedes im CAD konstruierte Einzelteil der Kabine wird aus Alublechen gelasert und gekantet. Die so gefertigten Einzelteile werden in Handarbeit zusammengeschweißt und der gesamte Frame danach geschliffen.

Montage

Aufsetzen der ersten Baustufe

Die Konstruktion als selbsttragende Fahrzeugkabine spielt einen ihrer zahlreichen Vorteile definitiv bei der Montage aus. Genauer gesagt, viel schneller lässt sich ein Fahrzeug kaum umbauen. Die Befestigung erfolgt an den original Befestigungspunkten am Rahmen und Fahrerhaus. Zwischenrahmen oder Hilfskonstruktionen sind nicht nötig.

Vorschau

Innovative Entwicklungen

Im Rahmen der Kabinenkonstruktion sind zahlreiche Innovationen entstanden, die völlig neue Funktionen ermöglichen. Hier ein kleiner Vorgeschmack.

Das Team

Konzept und Idee

Olaf Janssen

Konstruktion und Berechnung

Maik Schuster

Design, Text und Umsetzung

Johannes Freese